Digitale Grafschafter erfolgreich gestartet

Hilfe für Smartphone, Computer und Internet

5.11.2019 | „Meine Enkelin hat mir dieses Ding geschenkt und ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll“, so eine Teilnehmerin bei der Auftaktveranstaltung der „Digitalen Grafschafter“ am 23. Oktober in Ringen. So wie ihr geht es vielen Senioren — und genau deshalb gibt es künftig ein regelmäßiges Angebot für Senioren, um den Umgang mit Smartphone, Tablet und Co. zu üben und Ansprechpartner zu haben, die Ihnen direkt weiterhelfen können. Auf dem Foto (von links): die „Digitalen Grafschafter“ Dieter Schimmel, Jürgen Peckart und Wolfgang Feller mit Lena Janssen, Leiterin des Projekts „Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten“. | Foto: privat Zuerst erwartete die 25 mutigen Teilnehmer ein Vortrag über das Besondere am Lernen im Alter und welche Hilfen die „Digitalen Grafschafter“ anbieten können. Danach gab es eine spannende Reise durchs Internet, die einige Teilnehmer an noch nie bekannte „Orte“ brachte. Im Anschluss gab es die Möglichkeit individuelle Fragen zu besprechen, und einige Probleme konnten direkt vor Ort behoben werden. Die Teilnehmer füllten am Ende noch Fragebögen aus, damit die „Digitalen Grafschafter“ ein passgenaues Angebot entwerfen können. Ab Januar folgen neue Termine, die Interessenten dann der Presse entnehmen können. Auch die drei „Digitalen Grafschafter“ Dieter Schimmel, Jürgen Peckart und Wolfgang Feller, die sich ehrenamtlich für dieses Projekt engagieren, waren begeistert von so vielen mutigen Senioren, von denen einige bereits älter als 80 Jahre waren. „Wir kommen wieder“, so die Teilnehmer bei der Verabschiedung.

Digitale Grafschafter erfolgreich

gestartet

Hilfe für Smartphone, Computer

und Internet

5.11.2019 | „Meine Enkelin hat mir dieses Ding geschenkt und ich weiß nicht, was ich damit anfangen soll“, so eine Teilnehmerin bei der Auftaktveranstaltung der „Digitalen Grafschafter“ am 23. Oktober in Ringen. So wie ihr geht es vielen Senioren — und genau deshalb gibt es künftig ein regelmäßiges Angebot für Senioren, um den Umgang mit Smartphone, Tablet und Co. zu üben und Ansprechpartner zu haben, die Ihnen direkt weiterhelfen können. Auf dem Foto (von links): die „Digitalen Grafschafter“ Dieter Schimmel, Jürgen Peckart und Wolfgang Feller mit Lena Janssen, Leiterin des Projekts „Älterwerden in der Grafschaft mitgestalten“. | Foto: privat Zuerst erwartete die 25 mutigen Teilnehmer ein Vortrag über das Besondere am Lernen im Alter und welche Hilfen die „Digitalen Grafschafter“ anbieten können. Danach gab es eine spannende Reise durchs Internet, die einige Teilnehmer an noch nie bekannte „Orte“ brachte. Im Anschluss gab es die Möglichkeit individuelle Fragen zu besprechen, und einige Probleme konnten direkt vor Ort behoben werden. Die Teilnehmer füllten am Ende noch Fragebögen aus, damit die „Digitalen Grafschafter“ ein passgenaues Angebot entwerfen können. Ab Januar folgen neue Termine, die Interessenten dann der Presse entnehmen können. Auch die drei „Digitalen Grafschafter“ Dieter Schimmel, Jürgen Peckart und Wolfgang Feller, die sich ehrenamtlich für dieses Projekt engagieren, waren begeistert von so vielen mutigen Senioren, von denen einige bereits älter als 80 Jahre waren. „Wir kommen wieder“, so die Teilnehmer bei der Verabschiedung.